Startpage Biographie Technik Reisebericht Tips & Erfahrungen Links Impressum

 

Der Webmaster rotiert

Landcruiser-Tuning

Abschied Firma

Abschied von meinen Freunden

Schiffsreise

november 2006

dezember 2006

jaenner 2007

februar 2007

maerz 2007

april 2007

mai 2007

Juni 2007

juli 2007

august 2007

september 2007

oktober 2007

november 2007

dezember 2007

jaenner 2008

februar 2008

maerz 2008

april 2008

mai 2008

juni 2008

juli 2008

august 2008

september 2008

oktober 2008

november 2008

dezember 2008

jaenner 2009

februar 2009

maerz 2009

mai 2009

     

september 2007

Zur Bildergalerie

salvador zum 2en

hallo !

ja es gibt wieder oefter updates!

so eine woche schlafen,kochen,zusammenraeumen.herrlich.
wenig trinken , keine feste, keine laute musik den ganzen tag,
schoen.

also wir waren auf einem lifekonzert, trinken zum essen ein bierchen
aber einfach normal und nicht excessive. ebenfalls habe ich
meine ganze waesche gewaschen..was schon dringend notwendig war,
oel und filter im auto gewechselt..mit hammer und langem nagel da
kein passender oelfilterschluessel da war.. .

einfach eine woche ausspannen, einen herd mit backrohr benutzen
koennen, zusammenraeumen und weiterplanen in aller ruhe.

fuer mich heisst es schoen langsam abschied von brasilien nehmen .
6 monate sind doch nichts in diesem schoenen land. gerade genug
um den sueden des landes kennenzulernen.
fuer mich geht es nun wieder zurueck nach bolivien . ich werde die
selbe strecke nehmen die mir vor einem halben jahr so viele probleme
bereitet hat. ich werde versuchen diesmal langsamer unterwegs zu sein
und auch die jahreszeit wird mir helfen..es ist trocken und heiss.

ebenfalls bin ich nun schon fast ein jahr unterwegs:

40 000 km , ca 4800 liter diesel , staub , asphalt , sand,
matsch, 0m - 4800 m hoehe , - 3 bis 46 grad plus, gruen,
wueste, meer - berge.. , einsamkeit und parties, viel glueck,
und manche momente wo ich mich gefragt habe ob ich spinne dass ich mir
das antue!!! insgesamt habe ich in diesem jahr 12 000 der euronen aus-
gegeben. fuer alles ( essen, trinken,reparaturen,eintritte,tanken,filter...)
also ich lebe viel billiger als zuhause!!
ich hatte zweimal besuch ueber den ich mich sehr gefreut habe.
meine familie arbeitet im hintergrund und managed viele kleine dinge die
mir unterwegs schwierigkeiten bereiten wuerden..danke!
ich habe mit vielen meiner freunde regelmaessigen mailkontakt,einen
webmaster der meine page in schuss haelt und mir dodl hilft, euch auf
dem laufenden zu halten.. !
ebenfalls einen der den podcast managed..und nicht wenig arbeit damit hat..

bis jetzt hatte ich das grosse glueck immer im richtigen moment die
richtigen leute zu treffen! hilfe zu bekommen, auch wenn sie manchmal
nur zur naechsten werkstatte fuehrt..wo es teurer wird! aber ich bin nicht
im nichts gestrandet.. .
3 mal auf holz geklopft: kein ueberfall, keine krankheit, keine wirklich sehr
grossen probleme (waren alle zu loesen und eigentlich nicht so heftig)

stimmungsmaessig bin ich gut drauf und habe noch keine zu grosse sehnsucht
den naechsten flieger zu nehmen und nach hause zu kommen !!
mir reichen die mails die ich hin und wieder bekomme es nicht zu vergessen:

europa hat den stress und die unzufriedenheit gepachtet!!

ich sehe es aus der distanz und denke dass es uns nicht ganz so schlecht
in diesem land im herzen europas geht!!

es ist einfach schoen etwas anderes machen zu koennen. jeder tag ist eine
ueberraschung. habe ich einen schlafplatz der sicher ist, eine panne, wen
treffe ich ueber welche situation auch immer , wunderschoene landschaften,
tolle und unheimlich freundliche und hilfsbereite menschen( da kann
der zivilisierte westen lernen).

es feut mich auch, dass viel meine reise begleiten, auch wenn sie mir keinerlei
nachricht zukommen lassen !! habe ja nichts zu erzahlen !!
es freut mich auch ein ! hallo ! .


viele liebe gruesse aus dem schoenen brasilien
und fuehlt euch umarmt

da franz

kilometer

hallo meine lieben !

es geht wieder dahin da meine 6 monate brasilien am 16en.
september enden.

ich habe die mappen und karten studiert und die route retour
nach bolivien festgelegt. siehe da, man kann doch auf diesem retourweg
noch schnell freunde besuchen !! gerademal 500km umweg ..nichts.
also 2 gute fahrtage und ich klopfe in ouro preto an die tuere!!
die ueberraschung ist mindestens so gross wie die freude.
zu meiner ueberraschung , keine feste, kein cachaca mit honig..
was ist da los? mein freund der alessandro wird papa und hat
seinen lebensstil ein wenig geaendert, fuers erste.. .
aber spass und bloedeln gehen auch ohne alkohol.
2 tage spaeter mache ich mich vollgepackt mit 2 maedels in die ferien
auf..caldas novas..heisses wasser und sonne ohne ende .
wie ihr auf den fotos seht gibt es auch in brasilien ferienanlagen
mit durchaus europaeischem tatsch..animation,und und und.. .
ist nicht wirklich mein ding aber fuer einen tag eine interessante
bereicherung..weil weiss ist modefarbe in teuren clubs!!
am naechsten tag war wieder camping dran, mit heissem pool
und viel weniger trubel, und ab 22h privat weil die tagesgaeste
heimgegangen sind..herrlich.

ja wie gesagt die reise geht weiter und ich habe wieder brav 2 tage
kilometer gemacht um zum naechsten naturpark am weg zu kommen.
nicht die allerbeste jahreszeit aber trotzdem supernett.
(die aussicht ist schlecht da zu viele buschbraende toben)
chapada do guimares, mit superrelaxtem camping, und ueberhaupt im
hinterland ist stress auch nicht so angesagt.. .

ich dachte mir zur mitte meiner reise sollte ich auch in der mitte
des kontinents den ich bereise sein..geschafft.

in den naechsten tagen geht es wieder nach cacares. dort heisst es
die grenzformalitaeten machen, das auto herrichten und ein check,
und wenn ich und der tweety fit sind (habe gerade eine nette grippe
erwischt und die nase rinnt, das husten befoerdert quaxies zu tage..!!!)
geht es nach san martin und dann bin ich wieder in bolivien.
ich denke 3 tage auf staubstrasse werden mich nach santa cruz bringen
und von dort wird es wieder einen update geben .

ich moechte mich auch fuer die vielen mails bedanken !

ja und derzeit ist es hier in der gegend ein wenig warm..
mein rekord im auto waren 43 grad..und da trinkt man brav
seine 6 liter am tag mit 1 x xixi

bis bald meine lieben

da franzl

brasilien - bolivien - restaurieren

news aus bolivien!

ich habe mich auf den weg gemacht und bei netten temperaturen
ging es richtung grenze . was sind schon 40 grad..

cacares die grenzstadt in brasilien habe ich von meiner ausreise
in guter erinnerung. auch diesmal gehen alle granzformalitaeten
schnell und easy von statten. geschaut habe ich, dass meine
papiere der verlaengerung der aufenthaltsgenemigung in brasilien
auch hier aufliegen.(verlaengert in florianopolis)
brasilien ist organisiert!!

am naechsten tag, auf nach bolivien wo 90 tage aufenthalt
moeglich sind. ich habe bei der immigration gebeten mir
90 tage zu stempeln(standard 30 tage)..geht nicht..warum?
sie haben keinen stempel mit 90 tagen..ok 3 mal 30 tage loesen
dieses problem..heheheheheheh.

mit ein wenig bauchschmerzen begebe ich mich auf die piste die mir
im april viel kraft gekostet hat. kein regen und die piste
praesentiert sich in besten zustand. ok es staubt aber nur
wellblech und keine boesen loecher. also mit durchschnittlich
70-90 km/h geht es zuegig voran.

ihr seht einige fotos mit braenden die alle beabsichtigt sind.
um weideland zu gewinnen wird systematisch abgebrannt.
diese braende begleiten mich 1000 km weit!!. die luft steht
vor rauch, wie wenn nebel waehre. man sieht keine sonne,
in der nacht kein einziger stern, und ein smog wie wenn
man in einer riesen stadt waehre!! man sollte in europa
mehr ueber die feinstaubbelastung diskutieren..oder klima-
zertifikate .. oder dieses geld in loesunger fuer die verursacher
von wirklich unheimlichen mengen an abgasen opfern!!
!!!!!!!! eintausend kilometer !!!!!!!!!

aber zu erfreulicheren. ich bin fit und heil in santa cruz bei
meinen freunden gelandet und herzlichst empfangen worden.
nach einem jahr reisen hat sich eine grosse liste an kleinen
dingen angesammelt die zu reparieren,sollte man machen ..na
werde ich morgen machen, angesammelt.

bolivien ist billig, ich habe einen sicheren platz wo ich arbeiten
kann, und mit 90 tagen aufenthalt kann ich mir die zeit nehmen es
zu versuchen diese dinge zu erneuern!!

als erstes geht es zum toyota. mein modell faehrt hier herum wie
bei uns ein golf. also hinein und bestellen von oel/diesel-filtern,
neuen gluehkerzen da mein tweety bei kaelte nicht so richtig in die
gaenge kommt(und ich ein schlechtes gewissen habe wenn er raucht).
ebenfalls moechte ich ein service und so weiter haben... alles klar
und in 2 tagen sind alle teile da.
um die teile einbauen zu lassen bin ich da,die teile nicht, da es
ein kleines kommumikationsproblem gegeben hat...ja und der naechste
termin fuer die werkstatt ist in einer woche.. ich habe ja genug
andere dinge zu erledigen und ich berichte wie es weitergeht..

mein bett wollte ich vor der abfahrt von wien mit einem neuen
schaumstoff ausruesten..ist sich nicht ausgegangen..beim reisen
ebenfalls keine zeit gehabt.nun habe ich zeit.
mit der hilfe von sebastian geht es ans organisieren .
zuerst zu einem freund der moeglicherweise weiss wo es schaumstoff gibt.
mit diesen informationen auf in den teil der stadt wo die
schaumstoffhaendler angesiedelt sind.sofort mitnehmen..nein morgen
kann ich mir die teile abholen. es ist gut dass ich zeit habe.
am naechsten tag nachmittags ist alles da . 20 euro und ich kann
basteln. also am naechsten tag geht es ans froehliche werken
und 5 h spaeter habe ich mir ein himmelbett geschaffen auf dem
ich nun superkomfortabel schlafe.

meine alukisten habe ich in wien mit fensterdichtungen fuer
die staubfreiheit und wasserdichtheit ausgestattet.der lebenszyklus
dieser dichtungen ist allerdings mittlerweilen abgelaufen.
man nehme alte lkw-schlaeuche und schneide sie in streifen und
klebe sie anstelle der dichtungen in die kisten. kontaktkleber
ist perfekt dafuer. nach 1 tag habe ich auch diesen. bei uns
hat der kleber nicht mehr die guten dinge drinnen die man schnueffeln
kann und voellig hei wird..darum 1 tag bis ich diesen organisiert habe.
ich bin beim arbeiten bestens gelaunt und nach ein paar stunden sind
meine kisten wieder perfekt.

die moskitonetze werden beim automobilclub bolivien erneuert und
mit den abfaellen der metallnetze bastle ich einen steinschlag-
schutz fuer meine scheinwerfer und den kuehler.

apopos steinschlag, auch mein unterboden und die seitenschweller
werden auf schotterpisten in mitleidenschaft gezogen. kurz nach-
gedacht und schon sind die kotschuetzer mit lkw-schlaeuchen ver-
groessert .. basteln ist trumpf .

ich koche mit gas und habe meine europaeische flasche das letzte
mal im dezember in argentinien gefuellt.. . 1 tag bei vielen gas-
haendlern und .. geht nicht,kann nicht,will nicht sind die antworten
die wir bekommen. selbsthilfe ist die beste hife. mit 2 anschluss-
stuecken und einer 10 kg flasche fuellen wir meine flasche.. .

meine anhaengerkupplung ist mir seit anfang der reise ein dorn im
auge, da ich viel bodenfreiheit verliere. kurz mit der flex ein paar
schnitte und schon habe ich am heck 15 cm mehr bodenfreiheit. bevor
ich retour komme werden ich diese teile wieder anschweissen.die
anhaengerkupplung hat ja einen eintrag im typenschein.

da ich im april einen deutschen arzt kennengelernt habe suche ich
diesen in seinem spital auf und lasse ein blutbild erstellen.
zuhause bekam ich immer wieder eine schelte meines arztes..reisen
macht gesund,alle werte in bester ordnung.

beim auto einen komplettputz,die holzteile lackieren usw.sind dinge
die nach einem jahr auch mal noetig sind.

eine neue windschutzscheibe werde ich auch noch versuchen zu finden,
meinen tweety werden hoffentlich die mechaniker auf vordermann
bringen und so ein paar kleinigkeiten sind in den naechsten tagen
noch am plan bevor ich mich wieder aufmache.

dazwischen gibt es eine menge spass, abends gibt es abwechselnd
kochstunden mit spezialitaeten . kartoffelgulasch,gordon bleu
stehen am programm.. .einen kuemmelbraten mit koedel werde ich
auch noch zubereiten .. wenn ich die zutaten auftreiben kann.. .

jeden abend gehe ich hundemuede schlafen. die arbeit.. NEIN ..
der verkehr in der stadt macht muede. es gibt das recht des
staerkeren, dazu eine menge schrottautos, wenig bildung die
beim lenken eines fahrzeuges zutage kommt. ich bin froh
mittlerweilen eine menge kilometer in suedamerika zurueckgelegt
zu haben und relaxt in diesem irrsinn zu fahren.
wenn ich hier begonnen haette !! meine nerven haette ich nach
10 minuten geschmissen. auch eine besonderheit gibt es hier.
ampeln haben auf der ganzen welt eine regelmaessigkeit wo sie zu
finden sind. rechts,links,vor oder hinter der kreuzung..ja hier
sind sie rechts oder links,oder vor oder nach der kreuzung, oder
ueber der strasse, oder 4 ampeln in einem kreisverkehr..aber
man kann auch bei rot fahren denn eigentlich sind sie nur
anhaltspunkte fuer den irrsinn.

nun beende ich meinen langen bericht und verabschiede mich
bis zu den naechsten geschichten..

euer franz

story of sucess !

wie versprochen geht es weiter mit den aufregenden
geschichten des reparierens..

ich habe einne erfolgslauf und kann an einem vormittag
3 dinge erledigen.
als erstes bekomme ich eine neue windschutzscheibe eingebaut.
es sieht etwas wild aus, die beiden verstehen aber ihr handwerk
und in 30 minuten geht es weiter.
nach drei ... !! baustoffmaerkten !! ... habe ich meinen
oelfilterschluessel gefunden und gekauft.
weiter geht es bestens gelaunt zu einer gasflaschenverkaufsstelle.
eine 10 kg flasche gekauft , unsere konstruktion montiert, beide
haehne geoeffnet und schon habe ich ca. 3,5-4 kg in meine flasche
gefuellt. den reste der neuen 10 kg flasche bekommt der haendler als
geschenk von mir(10 kg 2 euro).

flugs retour denn am nachmittag steht familienausflug an.
wir jumpen noch schnell in den supermarkt und schon geht es auf
ins gruene. ins gruene!! nein in die duehnen.
20 km von santa cruz entfernt gibt es eine grosse duenenlandschaft.
die anfahrt ist abenteuerlich doch der sand fordet sein opfer.
so schnell kann ich gar nicht schauen habe ich mich richtig schoen im sand
festgefahren.(anfaenger) da hilft nichts , die sandbleche vom dach
holen und mit diesen kann ich mich wieder befreien. retour auf
festeren untergrund und das picknick ist verdient.
danach geht es mit karton zu den duehnen. nicht anders als auf schnee
mit sackerl.das auto vollgeladen mit sand geht es retour und
muede und geschafft geht dieser schoene tag zu ende.

fruehmorgens geht es zum toyota wo ich eine grosse inspektion machen lasse.
die gluehkerzen und die bremsen ordne ich an(seit mein radlager in brasilien
ex ging, habe ich 1mm niveauunterschied auf meiner bremsscheibe).
am abend gebe ich die freigabe dass auch das kreuzgelenk, die anderen
vorderen radlager, getriebeoele und keilriemen getauscht werden...
jeden tag schaue ich vorbei und begutachte die fortschritte. nach
gut 40 000 km sind dies standarddinge und abnuetzung, und in bolivien
sind einfach die ersatzteile gering besteuert und die arbeitszeit
kostet im verhaeltnis..nichts. (4 tage 80 usdollar).
nach 4 tagen harter arbeit ist mein tweety wieder in bestform und
fuer weitere abenteuer geruestet. ich moechte mit einer kreditkarte bezahlen
aber wie auch schon in brasilien .. keine verbindung. der fehler liegt
bei mastercard bolivien. giut zum bankomaten. dieser ist gnaedig und spuckt
bares aus. mit diesem meinen reserven und 20 usdollar die ich einstecken habe
geht sich das zahlen der rechnung aus. 6 bolivianos (ca 50 eurocent) bleiben
mir . ich moechte nach hause fahren doch der schluessel wird von der technik
verwaltet. die technik hat aber schon feierabend und somit geht es mit dem bus
nach hause..alles perfekt aber zum abschluss doch noch ein patzer..
man wird einfach ruhiger und gelassener auf diesem kontinent.

samstags klappt alles und ich habe meinen tweety wieder und kann weiter-
basteln. da der sand unseres abenteuer noch nicht entfernt ist beginne
ich diesen zu entfernen. weiter geht das froehlich putzen mit dem
unter wasser setzen des kuehlschranks. da ich einmal uebersehen habe,
dass noch eine zwiebel in diesem ist und diese zwiebel zu leben begann,
habe ich nun ein wenig modergeruch .normales putzen zwecklos da man
zu den kuehlrippen nicht dazukommt. in bolivien gibt es aber zum
waschen weisser waesche eine chlor!! was auch immer. bleicht herrlich
und ist superantibakteriell. unueblich aber einige totenkoepfe und
warnungen sind aufgedruckt..also sollte man der chemie eine chance
geben!! . nach 2 h ist mein kuehlschrank wie ein operationssaal und
jegliches schlechte vernichtet..herrlich.

fuer die heissen tage habe ich aus wien einen ventilator mitgenommen
den ich sicher bald einbauen werde..also er fiel mir in die haende
und nach einem jahr reisen habe ich nun auch diese huerde geschafft .
eingebaut, funktioniert und laesst sich auch noch verstellen. das
hauptproblem ist in einem auto beim einbauen neuer teile..wohin
damit es nicht im weg ist, und man sich nicht verletzt.. .

ich habe noch ein paar ideen und kleinigkeiten fuer die naechsten tage
aber schoen langsam geht es an den abschluss der renovierung.
ich denke in ein paar tagen geht es wieder auf die piste und schoen
langsam in die hoehe.

bis zur naechsten story meine lieben

da franzl

kleiner tisch , viel arbeit

hi !

also wie geschrieben bin ich am abschliessen meiner
reparaturen..aber da ist noch eine idee die ich mit sebastian
abends nach einer flasche cachaca bespreche..
beim essen im tweety ist die bank etwas kurz und der tisch ein
wenig unguenstig...so 17 cm damit ich mein sueppchen gemutlicher
schluerfen kann waehre fein.
suedamerika ..alles kein problem und morgen gehen wir die
dinge einkaufen und bald ist alles fertig.. .

ein paar schrauben , ein klavierband, ein stueck holz und schon
koennen wir beginnen . auf zum heimwerkercenter 1. ok schrauben
gibt es aber ansonst werden wir nicht wirklich fuendig. ueber die
strasse und ins heimwerkercenter 2 . ja auch die haben nicht sehr
viele teile. also auf zu merkten,eisenwarenhandlungen,hinterzimmer,
schrottplaetze.. . nach 4 h haben wir das klavierband gefunden..4 m
und die gibt es nur im ganzen..ich benoetige 63 cm ! nein ! . ok wir
treiben diese dinge heute noch auf, ist sebastian siegessicher.
weiter zu einem schreiner um mein kleines holzstueck zuschneiden zu
lassen. fuer 63,5 x 17 x 1,5 kann ich eine 3m x 2m x 1,5 cm platte kaufen..
! nein !. weiter geht das spiel .. suche und finde teile denn es gibt
sie irgendwo! . am weg zu weiteren spezialgeschaeften bleiben wir bei
einem holzhaendler stehen und dieser hat auch kein holz fuer mich..nur
kubikmeterweise..aber er weiss einen.. und mit diesem tip werden wir
fuendig.. aus 1m x 33cm x 6cm feinstem tropenholz wird mein kleines
brettchen,geschnitten,gefraest. 1 euro und mir huscht ein laecheln ueber
die lippen. wir haben die basis nach 6 h herumkurven.
flexibilitaet ist trumpf und am heimweg schaue ich nochmals zu den
heimwerkerlaeden. kleine scharniere haben wir nicht..so die auskunft
eines der 30 berater..und ich suche und werde fuendig..ohh na sowas!
also schrauben und viel kleinzeug denn so 100% weiss ich noch nicht
wie ich mit diesen teilen bastle.
also nach 8h bei gut 35 grad haben wir wirklich die teile damit
wir beginnen koennen !! und sebastian hatte es nicht mehr fuer moeglich
gehalten !!!!
am naechsten tag fruehmorgens mit keinem plan aber viel enthusiasmus
geht es ans werken. nach 2 versuchen und ein wenig nachbesserung der
ersten ideen geht es zuegig voran. mein holzbrettchen ist grob bearbeitet
und mit schleifpapier und vielen stunden schleifen ist am ende des tages
mein brettchen so weit dass ich lackieren kann. es sieht herrlich aus und
morgen kann ich es einbauen.
hmmmm .. tropenholz ist anders .. der lack ist nach 14h nicht trocken und
ich mache mich ans bearbeiten der abstuetzungen . schneiden, saegen, schleifen
und lackieren und wenn nicht heute, so dann morgen.
fruehmorgens teste ich und nach weiteren 24h ist der lack immer noch nicht
trocken.(wir haben 2 verschiedene probiert und keiner ist trocken)
macht nichts denn wenn man immer beim auto ist hat man zeit noch so
ein zwei dinge zu machen. tesa-dichtungsstreifen habe ich auf unsere
organisationsrally gefunden und mit diesen versuche ich mein auto
staubdichter zu machen(mein weiterer weg geht richtung staubstrassen).
meine kennzeichen werden seit 18 monaten wieder richtig montiert und
so ein paar kleinigkeiten mehr.
bei toyota santa cruz sind meine ersatzteile fuer die naechten 50 000 km
eingetroffen. filter, keilriemen....und fuer diese muss ich auch ein
plaetzchen finden.meine dachboxen neu zusammengeraeumt und ich habe viel
stauraum. waesche waschen..und probieren was denn der lack macht..aehhhhh ..
der will nicht.
also noch eine nacht warten und auch diese nacht hilft dem lack nicht.
er ist nicht trocken. also mit schleifpapier und viel nitroverduennung
geht es meinem brettchen an den kragen. stundne spaeter habe ich meine
konstuktion fertig und lackieren ist doch nicht wichtig.. .
eine moebelpolitur ist der schluessel .. .
auf jeden fall hatte ich viel arbeit fuer dieses kleine teil .
jetzt ist es aber eingebaut, sieht hervorragend aus und ich hoffe
es macht mir viel freude auf meinem weiteren weg, meiner reise.

ansonst gab es ein schulfest, 2 abende mit freunden der familie,
gemeinsames kochen und lachen.

jetzt bin ich wirklich am abschliessen, und dazu zaehlt dieses update,
grossreinemachen, und mich wieder im kopf fit machen fuer weitere
abenteuer.

ich bin dankbar einen so tollen platz zum arbeiten gefunden zu haben,
neue freunde auf meiner reise zu haben und muede vom schuften.

liebe gruesse

da franzl